Baumbestattung

Baumbestattung Stuttgart

Wie läuft eine Waldbestattung ab?

Unter den Namen „Friedwald“, „Ruheforst“ und „Naturbestattungen“ versteht man eine Bestattung in einem dafür vorgesehenen Waldstück. Diese FriedWald-Bäume werden mit forstlichem Sachverstand ausgewählt. Bei der Baumbestattung bzw. Walbestattung wird die Urne in einem Baumgrab im Wurzelbereich von Bäumen beigesetzt. Sie werden zum natürlichen Grabmal und dienen Angehörigen als Ort des Gedenkens und Erinnerns.

 

Eine Kennzeichnung und Eintragung des ausgewählten Baumes in eine Waldkarte erleichtert Angehörigen das Auffinden des Baumes. Die Grabpflege übernimmt die Natur. Eine Trauerfeier kann vorher oder auch während der Beisetzung im Wald stattfinden.


waldbestattung stuttgart

Baumbestattungen nehmen in ganz Deutschland zu, dies hat folgende Gründe:

Interpretationsfreiheit
Eine Baumbestattung richtet sich nach keine Vorgaben einer bestimmten Religion, oder einer bestimmten Bedeutung. Jeder kann die Interpretation dieser Bestattungsart für sich selbst bestimmen. Der Wald und die Bäume bieten eine freie und universale Bühne für eigene Gedanken.

 

Baumbestattungen sind ökologisch sinnvoll. 
Die Vorteile liegen auf der Hand: Keine Grabpflege, kein Grabstein mit verbundenen Arbeiten und Transporten, kein Bagger, keine ortsfremde Bepflanzung; alles in allem naturbelassen. Den einzigen Nachteil stellen die langen Anfahrten, die jedoch, aufgrund der steigenden Zahl von neuen Flächen kürzer werden.

 

Naturverbundenheit
Der Mensch kommt aus der Natur und wird über ein Baumgrab wieder ein Teil von ihr. Wenn man möchte kann man es so interpretieren, dass die Nährstoffe der Asche des Verstorbenen vom Baum aufgenommen werden und somit wieder in den Kreislauf des Lebens eingereiht werden.